Empfohlen ab 5 Jahren

DEFA-Klassiker für die Kleinsten
47fd1bcbce9fbe498227f0c28273fded
Ae2866bc3095664d12b3be4dc15cba57
F50e6526c7d98503c66fc2faff001c27
3f5ba3acddc47fae071b874cefc9dd72

Hinweis

Die Programmdauer mit medienpädagogischer Begleitung beträgt ca. 70 Minuten (davon 29'20 Min. Filmdauer).

DEFA-Klassiker für die Kleinsten

Programmdauer 70'00 Min.

Inhalt

Mit diesem Programm werfen wir einen Blick in die Geschichte der Trickfilmanimation, die in Sachsen eine langjährige Tradition hat. Das DEFA-Studio für Trickfilme in Dresden produzierte von 1955 bis 1992 rund 2.000 Filme für Kino, Fernsehen und Werbung und auch heute noch gestalten Künstlerinnen und Künstler als Selbständige oder in kleinen Studios ihre Filme.
In diesem Kurzfilmprogramm treffen die Kinder auf unterschiedliche tierische Hauptfiguren, die durch ihre Begegnung mit anderen Selbstvertrauen gewinnen oder merken wie wichtig es ist zusammenzuarbeiten, da jede/r besondere Stärken hat, die benötigt werden. So überwindet in der Zeichenanimation „Der Angsthase“ (nach der Erzählung von Elisabeth Shaw) der kleine ängstliche Hase seine Furcht als ein Fuchs auftaucht, der seinen Freund verschleppen will und gewinnt plötzlich an Selbstvertrauen. In der liebevoll erstellten Materialanimation „Viel zu klein“ begleitet der Zuseher ein kleines Entlein, welches herausfinden will, wie man groß und stark wird und dazu unterschiedliche Tiere um Rat fragt. Doch alle Tiere, ob Maulwurf, Frosch oder Storch, antworten ihm aus ihrer eigenen Sichtweise heraus. Erst als das Entlein sich seiner eigenen besonderen Möglichkeiten bewusst wird, gewinnt es Selbstvertrauen. Und auch bei der nächtlichen Rettungsaktion im Kindergarten in der Puppenanimation „Alle helfen Teddy“ ist Mut und Kooperation von Hase, Affe und Elefant gefragt, als es darum geht den erkälteten Teddy in einer Gewitternacht vom Fensterbrett zu retten.
Dieses Filmprogramm kann neben der inhaltlichen Thematisierung zum Thema „Selbstvertrauen, individuelle Stärken/Schwächen, Kooperation“ hervorragend dazu verwendet werden unterschiedliche Animationstechniken zu besprechen und mit den Kindern eigene kleine Animationen (in Form eines Daumenkinos im Begleitmaterial) praktisch umzusetzen.


1. Der Angsthase

DDR 1964 | Lothar Barke | Zeichenanimation | 5’20 Min.

DEFA_Angsthase, Der_klein_2.jpg

Wenn man dauernd eingeredet bekommt, dass man von Räubern und Gespenstern umgeben sei, kann man schon zum Angsthasen werden. Kein Wunder, dass der kleine Hase im Spiel mit seinem unbekümmerten jüngeren Kameraden ständig Gefahr wittert. Als aber der Fuchs auftaucht und seinen kleinen Freund verschleppen will, vergisst der Angsthase alle Furcht.


2. Viel zu klein

DDR 1983 | Monika Anderson | Flachfigur-/Materialanimation | 12‘00 Min.

DEFA_Viel_zu_klein_klein_1 (2).jpg

Das Entlein kommt als Nachzügler auf die Welt und muss sich allein zurechtfinden. Jeder, den es trifft, soll ihm Auskunft geben, wie man groß und stark wird. Alle Tiere, ob Maulwurf, Frosch oder Storch, antworten ihm nach ihren speziellen Erfahrungen. Das nützt dem Entlein nicht viel. Erst als es sich seiner eigentlichen Möglichkeiten bewusst wird, gewinnt es Selbstvertrauen.


3. Alle helfen Teddy

DDR 1960 | Monika Anderson | Figurenanimation | 12‘00 Min.

DEFA_Alle_helfen_Teddy_6a.jpg

Nachts in einem Kindergarten. Das Spielzeug schläft und nur das Häschen hat Nachtwache. Ein kleiner Teddy ist auf dem Fensterbrett durch den eindringenden Regen stark gefährdet. Das Häschen möchte helfen, aber jede seiner Aktionen bleibt wirkungslos. Nur gemeinsam mit dem Äffchen und dem Elefanten gelingt es schließlich den Teddy aus seiner misslichen Lage zu retten.


Vorstellungen

Di
05.11.
09.30 Uhr
Malzhaus Plauen
Di
05.11.
09.30 Uhr
Nickel-Odeon Aue
ausgebucht
Di
05.11.
10.00 Uhr
Ring-Kino Schwarzenberg
Mi
06.11.
09.30 Uhr
Gloria Filmpalast Annaberg-Buchholz
Mi
06.11.
09.30 Uhr
Clubkino Capitol Lichtenstein
Do
07.11.
09.00 Uhr
Capitol-Kino Plauen
ausgebucht
Do
07.11.
09.30 Uhr
CineStar Crimmitschau
Do
07.11.
10.00 Uhr
Capitol-Kino Plauen
Fr
08.11.
09.30 Uhr
Union-Kino Schneeberg

Anmeldung nur per Telefon

Für Anmeldungen während der laufenden KitaKinoWoche kontaktieren Sie uns bitte telefonisch.

Wir sind Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 13.00 Uhr unter der Nummer +49 40-39 10 63 15 oder 0176-34 68 77 51 im Projektbüro für Sie erreichbar.